Kommentar zum ARD Apple Markencheck – Die Möchtegern-Skandal-Doku und der unerfüllte Bildungsauftrag

Ja, auch ich habe mir den ARD-Markencheck über Apple angeschaut. Auszüge und Ausschnitte mittlerweile sogar mehrmals. Was soll ich sagen? Ganz ehrlich – eigentlich fehlen mir die Worte. Vorab: Nicht nur privat zum eigenen Vergnügen, sondern auch beruflich habe ich ständig mit Technik zu tun und das völlig unabhängig von Marke, System oder Hersteller.

Bereits kurz nach Ausstrahlung hatte Carsten Knobloch (@caschy) seine Meinung im lesenswerten Blog-Beitrag “Kurze Meinung zum Apple-Markencheck” verfasst. Ich glaube die folgende Aussage trifft den Nagel auf den Kopf:.

“(…) Markentreue ist mir fremd, ist mir egal – genau so, wie es Firma X egal ist, ob ich ihre Produkte nutze. Der ARD-Markencheck. Er hat mich wütend gemacht. Nicht nur mich, ich war wie immer zeitgleich bei Twitter unterwegs; selbst nicht Apple-Nutzer schüttelten den Kopf. (…)”  (Carsten Knobloch / caschys blog).

Alle die mich kennen wissen, dass ich kein Blatt vor den Mund nehme wenn es um Probleme und Fehler bei Produkten geht – egal ob Apple oder Nicht-Apple. Und ja ich nutze (auch) Apple-Produkte aus einem einfachen Grund – sie erfüllen ihren Zweck und ich arbeite damit. Für mich sind es Werkzeuge, die ich zur Bewältigung des digitalen Alltags benötige. So viel zum Thema Markentreue.

Was die ARD hier versucht hat als “Appel-Skandal-Doku” zu verkaufen ist beschämend und peinlich. Kritik an der Qualität der  journalistischen zu üben überlasse ich Fachleuten. Doch diese Ansammlung an Klischees und Halbwahrheiten als “Skandal-Doku” zu bezeichnen und das auch noch im Namen eines öffentlich-rechtlichen Senders, der ja eigentlich objektiv und fundiert recherchiert einen Bildungsauftrag zu erfüllen hat, ist schon ein starkes Stück.

So werden an hanebüchenen Beispielen und unsinnigen “Tests” Vergleiche gezogen, die zu Fazits führen, bei denen man sich zu recht fragen muss was die Redakteure des WDR denn nur geraucht haben. Ärgerlich und nervig zum Beispiel das immer wieder aufgewärmte Blabla über Arbeitsbedingungen von Foxcon und anderer Apple-Zulieferer. Immer wieder diese Unterstellung dies sei ein Apple-Problem. Mitnichten.

Sascha Pallenberg (@sascha_p) dazu in seinem Kommentar auf mobilegeeks.de “Skandal-Doku in der ARD – Nicht Apple ist das Problem!“:.

“(…) Und taeglich gruesst das Foxconn-Tier (…), stehen die Taiwanesen für ihre Arbeitsbedingungen in Mainland China am Pranger. In diesem Zusammenhang fällt dann natürlich auch immer wieder der Name Apple, obwohl die halbe Branche dort produzieren laesst. (…)” (Sascha Pallenberg / mobilegeeks.de).

Auf den Punkt bringt es Sascha Pallenberg in seinem Artikel “Wer für Apple baut, baut auch für alle anderen – Apple und Foxconn sind nur die Spitze des Eisbergs“:.

 “(…) Der kritische Punkt ist hier, dass wir uns alle darüber klar sein müssen, dass es praktisch, gelinde gesagt, scheissegal ist, welcher Markenaufkleber auf unseren Produkten klebt, denn die Geräte stammen allesamt aus asiatischen (und bald eben südamerikanischen oder auch afrikanischen) Fabriken.(…)” (Sascha Pallenberg / mobilegeeks.de).

Schade, dass die ARD auf eine objektive Betrachtung des Phänomens Apple verzichtet hat. ARD-Markenchek hätte als Aufklärer, als objektiver Betrachter fungieren, mit Klischees und Halbwissen aufräumen und Unwahrheiten klarstellen können. Diese Chance wurde leider vergeben.

Weiterführende Links

Kurze Meinung zum Apple-Markencheck
Quelle/Link: Caschys Blog 04.02.12

Kommentar: Skandal-Doku in der ARD – Nicht Apple ist das Problem!
Quelle/Link: mobilegeeks.de 04.02.13

Apple-Abend in der ARD: Jede Menge heiße Luft
Quelle/Link: spiegel.de 05.02.13

Wer für Apple baut, baut auch für alle anderen – Apple und Foxconn sind nur die Spitze des Eisbergs
Quelle/Link: mobilegeeks.de 05.02.13

Apple-Check der ARD im Check: Unterhaltung mit Schummelei
Quelle/Link: giga.de 05.02.13

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe den Beitrag nicht gesehen, sondern nur Ausschnitte von vielen Usern berichtet bekommen. Und das reicht um das zu bestätigen. Da kann man sich die Zeit sparen und lieber gleich zu Galileo auf Pro7 schalten. Da weiß man das einem auch nur ein unnützer Test bezeigt wird.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>