Leuchtturm1917 Notizbücher Medium (A5) | Foto: konsensor.de

Ideen- und Gedankensammler Leuchtturm1917 Notizbücher

Mal ehrlich, trotz allem technischen Gerät, egal ob Smartphone, Tablet, Notebook oder sonstigem technischen Equipment – Notizen sind in einem klassischen analogen Notizbuch doch irgendwie am besten aufgehoben, findet ihr nicht auch?

Wenn es schnell gehen soll, man einfach etwas notieren oder schnell eine Skizze anfertigen möchte, so aus dem Stehgreif, ohne großes Einschalt-, Hochfahr-, oder Auspackzeremoniell, von aufgeladenen Akkus und Steckdosen mal ganz zu schweigen…, dann sind ein einfacher Bleistift und ein Notizbuch einfach die besten und unkompliziertesten Werkzeuge.

Leuchtturm1917 Notizbücher Medium (A5) | Foto: konsensor.de

Solch ein simples Notizbuch kann das Leben sehr bereichern. Natürlich ist „simpel“ wie immer Auslegungssache. Notizbücher gibt es mittlerweile in allen erdenklichen Varianten, Formen und natürlich auch Preisklassen.

Für den alltäglichen Einsatz, sozusagen als Notizbuch-Schmierpapier-Variante, habe ich bisher Buchkalender benutzt. Irgendwie tauchen diese Dinger überall auf und irgendwie scheint niemand sie so richtig als Kalender benutzen zu wollen. Ausnahmen mal ausgenommen. ;)

Jedenfalls fanden und finden solche Buchkalender, sei es als Werbegeschenk oder Mitbringsel, immer wieder den Weg auf meinen Schreibtisch. Von mir werden sie fast ausschließlich als eben solche Schmier-Notizbücher verwendet, quasi recycelt.

Anmerken sollte ich, dass der Verschleiß an solchen „Schmierpapiernotizbüchern“ zwar groß ist, der Inhalt jedoch nicht langfristig archiviert werden muss. Es sind temporäre Notizen, die nach Erledigung, vernichtet werden.

Leuchtturm1917 Notizbücher Medium (A5) | Foto: konsensor.de

Ein völlig anderer Schlag Notizbücher sind hingegen solche die kostbaren Inhalt beherbergen. Wertvolle Notizen, Ideen, Skizzen, Gedanken… all das wird in richtigen, echten Notizbüchern festgehalten. Diese werden dann auch entsprechend behütet und vor allem archiviert. So kann ich in ihnen blättern, mich an vergangenes erinnern oder explizit danach suchen… Ideen und Gedanken aufgreifen, weiterspinnen, bearbeiten, reflektieren… solch ein Notizbuch kann ein wahres Kraftwerk sein.

Eines meiner ältesten Notizbücher, es dürfte mittlerweile über zwei Jahrzehnte alt sein, ist ein Moleskine. Ich kann mich nicht mehr an den Preis erinnern, weiß aber, dass es damals ein unverschämter Luxus war. Auch so viele Jahre später, freue ich mich jedes Mal wenn ich es in die Hände nehme. Eine Investition für’s Leben wie man so schön sagt.

Aber zurück zum Hier und Jetzt. Nach vielen Ausflügen in unterschiedlichste Notizbuchwelten diverser Hersteller, bin ich aktuell auf die Leuchtturm1917 Notizbücher gestoßen und habe mich ein bisschen verliebt. Und nicht nur ich. Das BiColore Notizbuch wurde mir förmlich aus der Hand gerissen. Schwups, weg war’s. Ein paar Fotos konnte ich wenigstens noch machen. ;)

Mein Format ist und bleibt (vorerst) das DIN A5-Format. Die Leuchtturm1917 Notizbücher Medium (A5) passen nicht nur bestens in meine bisherige Sammlung, sie stechen aktuell farblich auch deutlich hervor. Bisher gab es eigentlich nur schwarze Notizbücher, das hat sich nun mit Einzug der ersten Leuchtturm1917 geändert.

Gefallen haben mir vor allem die Nummerierungen der Seiten, das Inhaltsverzeichnis und die Titel- und Rückenschilder zur Beschriftung & Archivierung. Die Falttasche im Einband, das Verschlußgummi sowie das Lesezeichenbändchen sind ein Muss und gehören einfach zu jedem Notizbuch, sind quasi Standard. Erwähnenswert auch die Fadenheftung sowie das 80g/qm Papier welches sich verdammt gut anfühlt.

Entschieden habe mich dieses Mal für die Blanko-Version der Leuchtturm1917 Medium (A5) Notizbücher. Mir ist nämlich beim Durchblättern alter Notizbücher aufgefallen, dass meine Notizen sich irgendwie noch nie so richtig an Vorgaben wie Karos oder Linien gehalten haben. Also wird nun die neue Freiheit ohne lineare Einschränkungen ausprobiert… vielleicht sogar genossen.

Preislich sind die Leuchtturm1917 Medium (A5) Notizbücher für knapp 15,- EUR erhältlich (Stand 01/2015). Für 249 Seiten und die gebotene Qualität ein durchaus fairer Preis.

Die kommenden Wochen und Monate werden zeigen wie gut die Leuchtturm1917 Notizbücher zu mir passen. Wie gut ich mich mit ihnen anfreunden kann und werde, und natürlich wie gut sie sich im Alltagseinsatz machen. Darüber werde ich sicherlich noch das eine oder andere Mal berichten.

0 Kommentare zu “Ideen- und Gedankensammler Leuchtturm1917 Notizbücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.