LAMY 2000 M401 Mehrfarbkugelschreiber | Foto: konsensor.de

Mehrfarbkugelschreiber LAMY 2000 M401 Wackelkontakt

Ein Stift für knapp 70,- EUR sollte schon etwas Besonderes sein. Etwas sehr Besonderes. Der Hersteller LAMY soll ja angeblich tolle und besondere Schreibuntensilien herstellen. Das wurde mir jedenfalls so zugetragen.

Da ich bereits seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Mehrfarbkugelschreiber bin, ein Stift in dem mehrere farbige Mienen stecken, habe ich mich entschlossen den LAMY 401 Modell 2000 M401 4-Farbschreiber auszuprobieren. Gesagt, gekauft.

Dass die angegebenen unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller meist etwas zu hoch gegriffen sind, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Statt eines UVP von 69,- EUR konnte ich den Lamy M401 4-Farbschreiber problemlos fast 20,- EUR günstiger bestellen. Ein derzeit durchaus „regulärer“ Preis für den M401, wie ich feststellen konnte.

Ein „Klassiker der Moderne“ feiert LAMY seine 2000er Serie. Optisch ein Hingucker, keine Frage. Die verwendeten Materialien, glasfaserverstärktes Polycarbonat, rostfreier Edelstahl, strichmattiert dazu ein massiver, abgefederter Edelstahlclip, hört sich nicht nur toll an, sondern fühlt sich auch so an.

Mittlerweile halte ich den dritten Lamy M401 in Händen. Nein, nicht weil er so toll ist und ich durchdrehe und überall diesen Stift haben möchte, nein, es ist mittlerweile der dritte Versuch einen Stift zu bekommen, der fehlerfrei verarbeitet ist.

Der erste Stift schien eine Retoure gewesen zu sein. An besagtem glasfaserverstärkten Polycarbonat-Stiftgehäuse waren Einkerbungen und Kratzer vorhanden. Der Edestahlclip hatte an der Stelle an der er den Stift berührt ein Kerbe in diesen gedrückt. Kann passieren.

Bei genauerer Betrachtung fiel auf, dass der Clip zwar fest eingefasst war, er jedoch, vorsichtig am Ende berührt, deutlich nach rechts und links wackelte. Der Stift ging also zurück und ein neuer wurde bestellt.

Beim zweiten Stift wackelte der Clip. Zwar nicht mehr so stark, aber auch bei diesem schien der Clip einfach nicht fest zu sitzen. Hinzu kam, dass die Druckknopfmechanik im Vergleich zu dem Stift davor, wahnsinnig viel stärkeren Kraftaufwand benötigte und innen am Gehäuse entlangzuschaben schien. Der Druckmechanismus war nur sehr schwer bedienbar.

Die Sichtwahlautomatik hingegen, der Lamy M401 verfügt über vier Mienen, rot, blau, schwarz und grün, bei der der Stift gedreht wird bis die gewünschte Farbe nach oben zeigt und durch Betätigen des Druckknopfes ausgewählt wird, funktionierte einwandfrei.

Mittlerweile habe ich in einem örtlichen Schreibwarenladen einen Stift vor Ort begutachten können. Preislich wurde hier übrigens der volle UVP verlangt. Am Vorführmodell war der Clip jedenfalls fest. Richtig fest. Da wackelte nichts. Die Druckknopfmechanik hingegen war deutlich hör- und spürbar. Angeblich sei dies „normal“ wurde mir gesagt.

LAMY 2000 M401 Mehrfarbkugelschreiber | Foto: konsensor.de

Nun denn, alle guten Dinge sind drei dachte ich mir und bestellte den dritten Lamy M401. Die Druckknopfmechanik war super, leicht, ja fast geschmeidig, die bisher beste aller mir in die Finger gekommen M401. Die Sichtwahlautomatik fehlerfrei, optisch keinerlei Makel erkennbar, doch leider… der Clip wackelte auch bei diesem. Mein Vorhaben den Fehler einfach zu ignorieren, scheiterte bereits wenige Tage später.

Von einem Stift dieser Preiskategorie erwarte ich einfach mehr. Zumindest qualitativ sollte eine fehlerfreie Verarbeitung gewährleistet sein und ich glaube das ist nicht zu viel verlangt. Bei einem Produkt, das man täglich in Händen hält und benutzt, stört eine schlechte Verarbeitung ungemein. Mich jedenfalls.

Dass ich ziemlich enttäuscht und verwundert über solche Qualität von LAMY bin muss ich hier nicht explizit erwähnen, oder? Bei der Suche nach einer Erklärung, und in der Hoffnung vielleicht doch noch eine Lösung zu finden, stieß ich über einige Berichte und vor allem Beschwerden über die Qualität des Lamy M401.

Grund genug mal direkt bei LAMY nachzufragen. Ich nahm mir also die Zeit LAMY direkt anzuschreiben, in der Hoffnung eine Rückmeldung zu erhalten. Bis heute erfolgte jedoch abgesehen von einer Eingangsbestätigung meiner Nachricht keinerlei Reaktion. Schade eigentlich.

Mehrfarbkugelschreiber oder Multifunktionskugelschreiber sind grundsätzlich eine ziemlich praktische Sache. Ein Stift der mehrere Funktionen, in diesem Fall Farben, in sich vereint und das Mitführen weiterer Stifte erspart ist äußerst bequem.

Keine Frage, der LAMY 401 Modell 2000 M401 Mehrfarbkugelschreiber hat mich in seinen Bann gezogen. Er sieht toll aus, fühlt sich toll an, ein Stift den ich gerne als Mitstreiter bei mir haben wollte. Ja selbst Ersatzmienen liegen hier schon bereit. Leider hat mich die Qualität nicht überzeugt.

Da es anscheinend Glückssache ist einen wirklich fehlerfreien Stift zu finden, egal ob wackeliger Clip, schabende oder schwergängige Mechanik, den Preis finde ich in diesem Falle nicht gerechtfertigt.

Alternativen zum Lamy M401, gibt es zwar einige, allerdings nicht sehr viele. Ich bin erneut auf der Suche, habe mittlerweile auch einige andere Modelle besorgt und probiere sie derzeit aus, ob und vor allem welcher Vielfarb- oder Multifunktionsstift das Zeug zum Alltagsbegleiter hat wird sich noch zeigen müssen. Ich werde berichten.

1 Kommentar zu “Mehrfarbkugelschreiber LAMY 2000 M401 Wackelkontakt

  1. Pingback: Vierfarbkugelschreiber Pilot Pen Feed GP4 – konsensor.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.