Google Pixel C und Microsoft Foldable Keyboard als Team im Einsatz | Foto: konsensor.de

Leichtes Arbeitsgerät und ein mobiler Arbeitsplatz

Mobile Arbeitsplätze sind seit jeher ein Traum. Als alter Schreibtischtäter, es gab wirklich mal Zeiten da saß ich tagelang ununterbrochen am Schreibtisch, ist es mir heute vergönnt wirklich mobil und fast überall arbeiten zu können.

Hauptsächlich ist das natürlich dem Wechsel zu mobilen Computern, Laptop, Notebook, MacBook, SurfaceBook oder wie man sie sonnst nennen mag, und natürlich Tablets und Smartphones zu verdanken.

Momentan arbeite ich selber hauptsächlich an MacBooks, genauer gesagt an Retina MacBook Pros. In letzter Zeit ertappe ich mich jedoch immer wieder dabei, dem Drang nach noch mobileren, leichteren und transportableren Lösungen nachzugeben.

Google Pixel C und Microsoft Foldable Keyboard als Team im Einsatz | Foto: konsensor.de

Das ist derzeit leider noch nicht immer möglich. So werden Fernwartungen und Service-Arbeiten nach wie vor stationär auf großen Bildschirmen erledigt, Fotoarbeiten am liebsten am MacBook Pro retina mit SD-Karten-Slot. Recherche- und Online- und vor allem Schreibarbeiten erledige ich jedoch immer öfter am Tablet.

Das Apple iPad habe ich im Zuge meines Über-den-Tellerrand-Projektes gegen ein Google Pixel C Tablet getauscht, welches ich seit einigen Monaten als Haupt-Tablet nutze. Das Pixel C ist tatsächlich vom Testgerät zum Dauernutzgerät mutiert. Dazu aber ein anderes Mal mehr.

Die softwareseitige Android Tastatur, besser gesagt die Google-Tastatur-App für Android ist übrigens grandios. Weshalb Android? Nunja, über meinen Wechsel von iOS zu Android habe ich ja bereits im Artikel „Mein Wechsel vom iPhone 6 Plus zum Nexus 6P“ berichtet und bisher bin ich auf dem Smartphone auch dabei geblieben. Es gefällt und läuft. Auch dazu gibt es ein anderes Mal sicherlich noch etwas mehr darüber.

Zurück zu den Eingabemöglichkeiten. Die Bewegungseingabe per Wischgeste funktioniert jedenfalls hervorragend und spart eine unglaubliche Menge Zeit und Tipperei. Wirklich klasse. Am Tablet hingegen ist mir das alles etwas zu umständlich. Hier bereitet das Tippen bzw. Wischen aufgrund der größeren Tastatur auf dem Display nicht so viel Freude.

Eine externe Tastatur musste her, was dazu führte, dass ich in den letzten Wochen und Monaten so einige Bluetooth-Tastaturen ausprobieren musste. Geblieben ist das Microsoft Foldable Keyboard.

In Kombination mit dem Pixel C bilden die beiden Arbeitswerkzeuge ein wirklich tolles und nicht mehr wegzudenkendes Team. Einen ersten Erfahrungsbericht über das Microsoft Foldable Keyboard wird es in Bälde in einem separaten Beitrag geben.

Was die Mobilität anbetrifft, Pixel C Tablet und das faltbare Microsoft Foldable Keyboard sind derzeit meine liebste mobile Arbeitslösung. Leicht, platzsparend einsteckbar, dennoch effizient und praktisch.

0 Kommentare zu “Leichtes Arbeitsgerät und ein mobiler Arbeitsplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.