KAVAJ Munich Echtleder Brieftasche | Foto: konsensor.de

K(l)eine krumme(n) Dinger in der Kavaj Munich Brieftasche

Im März 2016 berichtete ich über einen Alltagsbegleiter den ich zu diesem Zeitpunkt bereits über ein halbes Jahr benutzte. Nun, ein knapp weiteres Jahr später, berichte ich erneut darüber.

Es geht um die Kavaj Munich Brieftasche, die ich noch immer nutze. Meinen damaligen Bericht kann ich, wie gesagt nach nun einem knappen weiteren Jahr, eigentlich kaum etwas hinzufügen. Praktisch, schmal, und Platz für alles was ich benötige, und das  auch noch optisch toll gemacht und bestens verarbeitet – ein Alltagsgegenstand dessen tägliche Nutzung Freude bereitet.

Schäden gibt es noch immer keine zu beklagen. Auch kann ich über keine nennenswerten Abnutzungserscheinungen, abgesehen von einem leichten nachdunkeln des Leders, berichten. Auch der Druckknopf sitzt fest und funktioniert bestens.

KAVAJ Munich Echtleder Brieftasche | Foto: konsensor.de

Eine kleine Sache ist mir allerdings aufgefallen. Vor allem Brieftaschen-Hosentaschenträger, sollten, sofern ihre Munich Brieftasche voll bestückt ist, stets einen wachsamen Blick auf ihre Karten werfen. Sind nämlich alle Kartenfächer belegt und die Munich Brieftasche mit dem Druckknopf verschlossen, ist eine  leichte Biegung der Karten vor allem der oberen Kreditkartenfächer zu beobachten.

Auf Dauer und durch den Druck der Gesäßtasche verstärkt könnten also tatsächlich Karten verbiegen. Bei mir selber habe ich es an einer gottseidank nicht allzu wichtigen Karte, die sich im ersten Innenfach befand, feststellen müssen.

Eine der krummen Karten aus der KAVAJ Munich | Foto: konsensor.de

Seitdem lasse ich bei gefüllter Brieftasche die Karten rotieren, tausche öfter die Plätze und lasse vor allem den Druckknopf, sofern die Brieftasche nicht in Benutzung ist, einfach offen.

KAVAJ Munich und KAVAJ Rome | Foto: konsensor.de

Einige Karten werde ich in Kürze eh aussortieren und dem ganzen somit etwas Druck abnehmen. Beziehen werden diese Karten dann ihr neues Domizil, nämlich die KAVAJ Reisepasshülle Rome, über die ich noch berichten werde.

Nichtsdestotrotz ist und bleibt meine Kavaj Munich meine derzeitige Lieblingsbrieftasche. Alles nötige (derzeit vielleicht sogar etwas mehr als nötig) in schicker Hülle stets dabei, eine schmalere und feinere Variante habe ich jedenfalls noch nicht ausfindig machen können.

Und wie eh und je werde ich hin und wieder meine Erfahrung ergänzen und wie auch dieses Mal ggf. einen weiteren Bericht dazu verfassen. Ihr wisst ja, Langzeiterfahrungen sind meine liebsten Erfahrungen.

2 Kommentare zu “K(l)eine krumme(n) Dinger in der Kavaj Munich Brieftasche

  1. Danke für die Vorstellung. Aber ich werde nicht so ganz warm. Denn sehe ich es richtig dass das Geld an der Seite leicht zu entnehmen ist? Hab ich Angst das man das mal eben entfernt. Bei meiner muss man sie erst öffnen und dann das Geldfach breiter machen.
    Dann fehlt noch das Fach für Kleingeld (mancher mag das nicht, ich brauche es aber).
    Und wie viele Karten passen rein?
    Ich habe schon ca. 15.

    • Hi Sebastian,

      was das Kleingeld anbetrifft, die KAVAJ Munich gibt es auch mit Kleingeldfach http://amzn.to/2l3JDkK ;) Momentan habe ich auf 8 Karten reduziert, da mir, wie im Bericht beschrieben, die Biegung etwas zu stark war. Mal sehn ob sich das im Laufe der Zeit bessert. Was deine Sorge herausfallender Geldscheine anbetrifft, bisher ist mir das noch nicht passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.