Kindle Keyboard 3G | Foto: konsensor.de

Kindle Keyboard 3G und das kritische Software-Update

Das Geschrei war groß als es Anfang des Jahres 2016 hieß, ältere Kindle Generationen wären ohne das Software-Update nicht mehr nutzbar. Mittlerweile ist das Gezeter verklungen und – oh welch Wunder – alle Kindle eReader funktionieren und sind auch weiterhin problemlos nutzbar.

Auslöser war ein kritisches Software-Update für fast alle Kindle eReader, dessen Beschreibung anscheinend viele entweder völlig missverstanden oder einfach nicht richtig gelesen haben. Es ging um die nicht mehr mögliche Cloud-Verbindung sofern dieses besagte Update nicht installiert würde. Wer seinen Kindle eReader also nicht ständig mit dem WLAN verbunden hat, der musste/konnte/sollte dies manuell installieren – auch nach Ablauf der genannten Deadline irgendwann im März 2016.

Mein lange Zeit verloren geglaubtes Kindle Keyboard 3G tauchte zu meiner großen Freude urplötzlich wieder auf. Und ja, ich gebe zu, das Kindle Keyboard 3G ist und bleibt mein Lieblings-Kindle. Es hat eine für mich perfekte Größe, ein perfektes Gewicht, ist bestens zu bedienen, kann Audiodateien abspielen – ich finde es einfach klasse und freue mich, dass es trotz des Alters (2010) noch immer bestens funktioniert.

Es gab jedoch Startschwierigkeiten. Aufgrund des Verschwindens konnte es über ein Jahr nicht mehr aufgeladen werden. Ein Einschalten war nicht mehr möglich. Ladeversuche schlugen in den ersten Tagen völlig fehl, es passierte rein gar nichts. Angestöpselt an das Ladegerät habe ich mein Kindle Keyboard 3G dann einfach einige Tage liegen gelassen. Vorsorglich hatte ich bereits einen neuen Akku bestellt und Reparaturanleitungen herausgesucht. Das alles liegt jetzt für den Notfall bereit, benutzten musste ich es gottseidank nicht.

Kindle Keyboard 3G | Foto: konsensor.de

Drei oder vier Tage später, begrüßte mich plötzlich ein orangenes Leuchten an meinem Kindle Keyboard 3G. Der Ladevorgang lief endlich durch und kurze Zeit später wurde das durch das grüne Leuchten bestätigt. Die Freude war groß und das Software-Update konnte via USB-Kabel installiert werden.

Die Download-Links sowie ausfürhliche Anleitungen zum manuellen Update finden sich auf der Amazon-Seite Kritisches Software-Update für Kindle eReader. Alles bestens und ausführlich erklärt und auch wirklich keine große Sache.

Kindle Keyboard 3G | Foto: konsensor.de

Mein Kindle Keyboard 3G ist jedenfalls wieder einsatzbereit und wird derzeit mehr genutzt als seine Nachfolger. Weder das einfache Kindle noch das Kindle Paperwhite konnten es ersetzen. Und wisst ihr was, ich finde das auch gut so und hoffe, dass es noch lange, lange durchhält.

Also Don’t Panik! Das besagte „kritische Software-Update“ ist manuel via USB-Kabel noch immer problemlos möglich.

 

Wer auf der Suche nach Infos und Updates zu seinen Kindle und Fire Geräten ist, der findet hier die Übersicht aller Geräte:

Amazon Geräte – Kindle und Fire Software-Updates

Wer ein Kindle Keyboard sein eigen nennt findet hier alles nötige zu den verfügbaren Updates:

Kindle Keyboard Software-Updates herunterladen

Und zu guter Letzt, hier der Link zu allen Infos und Links bezüglich älterer Kindle Geräte und verfügbarer Updates:

Kritisches Software-Update für Kindle eReader

 

0 Kommentare zu “Kindle Keyboard 3G und das kritische Software-Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.