Ein Handtuch, eine Rohrzange und zwei Mal das WMF Salz- und Pfefferstreuer-Set

Klein sollten sie sein. Klein und klassisch. Eher schlicht. Und natürlich aus Glas. Und letztendlich ist die Entscheidung auf das WMF Salz- und Pfefferstreu-Set gefallen. Bestellt, geliefert, ausgepackt. Klein waren sie (Maße Höhe ca. 5 cm, Durchmesser ca. 4,6 cm). Schlicht, klassisch und aus Glas mit Edelstahlkappe ebenfalls, also eigentlich alles toll. Eigentlich.

Beim Versuch die Edelstahlkappen festzuschrauben wollte eine der Kappen weder auf das Salzstreuer- noch auf das Pfefferstreuergläschen. Sie ließ sich einfach nicht festdrehen. Sie drehte durch, sozusagen. Die Kappe war einfach zu groß. Ein zweites Set wurde zum Test bestellt, in der Hoffnung, dass dort beide Gläser bzw. beide Kappen festschraubbar sind.

Es gibt doch wirklich nichts ärgerlicheres als beim Versuch Salz auf sein Frühstücksei zu streuen, den Deckel inklusive dem gesamten Streuer-Inhalt des Salzstreuers auf seinem Ei zu platzieren. Filmreif. Immer wieder.

Das zweite WMF Salz- und Pfefferstreu-Set wurde dieses Mal bei einem anderen Anbieter bestellt. Geliefert wurde zwar in einer völlig anderen Verpackung, beide Streuer waren beim Auspacken jedoch wohlauf. Beim Ausprobieren dann die Ernüchterung auch hier war ein Deckel größer als der andere und ließ sich einfach nicht festschrauben. Kombinationsversuche mit anderen Gläsern (des erste Sets) brauchen leider auch nichts.

Nach einer Reklamation per E-Mail über die WMF Webseite mit Schilderung des Problems, erhielt ich zwei Tage später per E-Mail die Rückmeldung:

 „(…) wir bedauern, dass der Artikel nicht in Ordnung ist. Die Aufsätze sind jedoch nicht separat erhältlich, weshalb ein Umtausch erfolgen muss. Bitte senden Sie den Artikel mit Ihrem Retourenschein zurück an den Händler (…)“

OK. Fassen wir also mal kurz zusammen: knappe 10,- EUR hat das erste Set gekostet und knappe 12,- EUR das zweite. Beide bei unterschiedlichen Händlern, was bedeuten würde, zwei Mal Porto für’s zurücksenden, zwei mal Verpackungsmaterial meinerseits zum wegschicken, dann weitere zwei Mal Verpackung der neuen Lieferung und dann noch das Hin- und Hergefahre, mein Weg zur Post, Lieferdienst von der Post zum… AUTSCH! Ökobilanztechnisch die Apokalypse. FÜRCHTERLICH.

Also musste in ifixit-Manier (Reparieren statt neu kaufen) eine andere Lösung her. Dabei geholfen hat dann ein Handtuch (ein unentbehrliches Hilfsmittel in fast allen Lebenslagen) und eine gute Rohrzange sowie etwas Kraft und Feingefühl. Um keine Kratzer in die Edelstahldeckel zu drücken wird das Handtuch um die Deckel gelegt und erst dann mit der Rohrzange bearbeitet. Nach vorsichtigem Herantasten an die Biegsamkeit der Deckel – die Dinger sind echt stur – konnten dann letztendlich beide so zurechtgebogen werden, dass sie nun fest schließen.

OK sie sind nicht einhundertprozentig rund, aber das bemerkt man wirklich nur wenn man die Deckel aneinander hält. Bei Benutzung der Streuer fällt dies absolut nicht auf.

Zu guter Letzt sind nun erfreulicherweise beide Streuer-Sets intakt und erfüllen ihren Zweck. Wer ein kleines klassisches Streuer-Set sucht kann, sofern das mit den Deckeln klappt, ruhig zum zweiteiligen WMF Salz-/Pfefferstreuer-Set greifen.

WMF Salz- und Pfefferstreuer-Set | Foto: konsensor.de

Ein fader Beigeschmack bleibt allerdings schon. Vor allem wenn man bedenkt, dass ein Markenprodukt, in diesem Falle von WMF, mit solch einem Fehler bzw. Macken ausgeliefert wird und das gleich zwei Mal.

Und dann stellt sich noch die Frage, wäre ich in einen Laden gegangen und hätte mir die Streuer dort angesehen und ausprobiert, wäre das wohl nicht passiert, oder? Aber wer weiß wie viele Streuer der Verkäufer im Laden an WMF zurückschicken musste um fehlerfreie Sets verkaufen zu können?

3 Antworten auf „Ein Handtuch, eine Rohrzange und zwei Mal das WMF Salz- und Pfefferstreuer-Set“

  1. Das ist ja echt nen Ding. Bei Amazon steht aber auch nichts, also scheint es wirklich Pech zu sein bei dir oder du bist zu kleinich ;)

    Ich habe Mühlen, so habe ich immer frischen Pfeffer bzw Salz ;) und man sieht sie sofort auf dem Tisch ;)

    1. Nein, nein, das hat wirklich nichts mit „kleinlich sein“ zu tun. Die Kappen sind einfach, so wie sie geliefert wurden, nicht festschraubbar gewesen. Auch auf Amazon gibt es einige Beschwerden darüber. Und wie auch sonst sind natürlich immer weitere Personen anwesend die das ganze nochmals gegengeprüft. Sicher ist sicher. ;)

      Und die Pfeffer- sowie Salzmühle steht in der Küche. Die Kleinen Streuer sind wirklich nur für den Frühstückstisch gedacht. Oder salzt du etwa dein Frühstücksei mit der Salzmühle? Da geht doch viel zu viel daneben. ;)

      1. Salzmühle natürlich auch fürs Ei! Klar :) Das ei steht im Eierbecher, der auf dem Teller, daher nicht so schlimme wenn etwas daneben geht.
        Aber ist schon doof, wenn das bei dir schon 2x „defekt“ geliefert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.