Apple Austauschprogramm für Netzteilstecker

Es ist vollbracht! Geschafft! Alle gefundenen Apple Netzteile sind endlich ausgetauscht. Naja, fast alle. Die Netzteile zweier Apple Batterieladegeräte wurden nicht ausgetauscht, dazu aber später mehr. Das Austauschprogramm für Netzteilstecker von Apple, betroffen sind Netzteilstecker mit zwei Stiften, die zwischen 2003 und 2015 mit Mac- und bestimmten iOS-Geräten ausgeliefert wurden, war Grund und Anlass der Such- und Austauschaktion.

Nicht, dass ich da große Lust drauf hatte, doch der Rückruf hat einen nicht ganz ungefährlichen Grund. Mir selber sind bisher hier und da immer wieder wackelige Steckerteile aufgefallen, gebrochene Netzteilstecker, die der Grund für die Rückrufaktion waren, habe ich selber bisher nicht live zu Gesicht bekommen.

Ein Besuch im Appel Store war aus terminlichen Gründen nicht möglich, zudem kann man am Berliner Ku’damm alias Kurfürstendamm, auf dem sich der Apple Store befinden, so unglaublich schlecht parken, dass für den geplanten Austausch ein Kontakt mit dem Apple-Support nicht ausblieb.

Auf Rückfrage wurde mir mitgeteilt, dass es autorisierte Händler gibt, die den Austausch „problemlos“ vornehmen würden. Zwei Anläufe bei Telekom Shops im Norden Berlins waren nicht nur extrem anstrengend, was dem anscheinend total genervten Personal zuzuschreiben war, sondern auch reine Zeitverschwendung. Neben der Seriennummer und der Kaufbelege wollten die dann noch jede Menge Daten haben. Also zurück ins Büro und die Online-Variante durchexerziert.

Auch online werden die Seriennummern der Geräte benötigt, deren Netzteile man austauschen lassen möchte. Also wieder Suchen, notieren, online eingeben… kostet Zeit und erneut Nerven. In meinem Falle waren es fünf Netzteile. Die beiden Apple Batterieladegeräte, die ähnliche Steckerteile verwenden, wurden online durch Eingabe der Seriennummern nicht erkannt. Der Apple-Support wusste nicht so recht weiterzuhelfen und verwies auf den Apple-Store. Darauf habe ich verzichtet, mir ging das bisherige Tamtam schon mächtig auf den Geist.

Eine Woche später trudelten dann die Ersatznetzteilstecker ein. Täglich 1-2 Stück. Einzeln. Einzeln in großen Plastikumschlägen verpackt. Mit jeweils dem neuen Stecker und einem Rückumschlag versehen. Möchte mir nicht vorstellen was für Müllberge diese Aktion nach sich zieht. Fürchterlich, oder?

Die Rücksendung der alten Netzstecker erforderte einen Besuch in der Postfiliale. Die Rückumschläge inklusive Netzteilstecker passen nämlich nicht durch die Briefkasteneinwurfschlitze. Dies nur mal so am Rande bemerkt.

Es ist jedenfalls vollbracht. Alle auffindbaren Stecker sind ausgetauscht und die alten haben ihre Rückreise zu Apple angetreten. Aufwändig und doch zeitaufwändiger als gedacht. Dabei sollte es doch laut Apple-Suport „so einfach“ sein. Ein einfacher 1:1 Austausch, altes hin, neues zurück, egal ob Apple-Store oder autorisierter Händler, das wäre in der Tat einfach. War es aber nicht. Wünsche euch etwas mehr Erfolg und vor allem einen schnellen und unkomplizierten Austausch.


Ähnliche Beiträge

Bootfähiger USB-Stick für OS X Yosemite (Clean Ins... Eine Neuinstallation von OS X, in diesem Falle von OS X Yosemite, kann mitunter sinnvoll und manchma...
Nachbau Ladegerät Netzteil für das MacBook Pro Das mit dem Nachbau von Ladegeräten bzw. Netzteilen ist so eine Sache. Grundsätzlich rate ich persön...
Hosentaschentauglichkeit (m)eines iPhone 6 Luxusprobleme. Sagen die einen. Nutzungsprobleme. Sage ich. Es stimmt schon, das iPhone 6 ist ein to...
In Gedenken an Steve Jobs 1955 – 2011 Thank you Steve.  Steve Jobs, geboren am 24. Februar 1955, ist am 05. Oktober 2011 im Alter ...
iMac-Austauschprogramm für 1 TB-Festplatten von Se... Apple 21,5" und 27" iMacs die 1 TB Seagate Festplatten verbaut haben und zwischen Oktober 2009 und J...

Eine Antwort auf „Apple Austauschprogramm für Netzteilstecker“

  1. Also, da habe ich bessere Erfahrungen gemacht.
    Ich war 2 x im AppleStore in Hamburg am Jungfernstieg (kommt man übrigens super mit der S-Bahn hin …), das erste Mal hatte ich 2 Stecker mit, das zweite Mal dann drei, die aus dem Haushalt meiner Tochter stammten.
    Beide Male wurde ruckzuck der Austausch durchgeführt, alte Stecker abgegeben, neue Stecker bekommen und tschüss.
    Keine Daten abgefragt – nix. Bei dem 5. Stecker wurde sogar erkannt, dass er nicht von einem Originalnetzteil stammte und trotzdem getauscht.
    Also alles so, wie es von Apple versprochen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.