Olympus E-M5 mit Pancake und autom. Objektivdeckel | Foto: konsensor.de

Olympus E-M5 mit Pancake und autom. Objektivdeckel

Die Olympus OM-D E-M5, bei uns liebevoll „die Kleine“ genannt, ist mittlerweile zur universellen „Immerdabei-Kamera“ mutiert. Sie ist nicht nur klein, handlich und sieht wundervoll aus, sie ist einfach grandios verarbeitet und hat mich bisher noch nie im Stich gelassen.

Qualitativ hat mich Olympus mit der OM-D Serie, vor allem dank der spritzwassergeschützen Gehäuse und des tollen Retrodesigns, gänzlich überzeugt. Mein persönlicher Einstieg in die Welt der Micro Four Third Kameras war die Olympus OM-D E-M5. Mittlerweile nutze ich für meine Fotografien die etwas größere Olympus OM-D E-M1, doch wie anfangs erwähnt, die E-M5 ist immer mit dabei.

Olympus E-M5 mit Pancake und autom. Objektivdeckel | Foto: konsensor.de

Und genau für diesen Zweck habe ich das Olympus M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Objektiv mit elektrischem Zoom angeschafft.  Ein mit 5,6 cm sehr schmales Pancake Objektiv, das einfach ideal für unterwegs ist. Die Bildqualität ist, wie bei Zuiko-Objektiven gewohnt, spitze. Technische Details sowie ausführliche Beschreibungen finden sich auf der Olympus Website.

Olympus E-M5 mit Pancake und autom. Objektivdeckel | Foto: konsensor.de

Meine Kaufkriterien, das Objektiv sollte klein, gut und praktisch sein, wurden erfüllt und seit einem guten halben Jahr werden auch alle fotografischen Wünsche erfüllt.

Eine Kleinigkeit gibt es jedoch die mich an den Olympus-Objektiven enorm nervt: die Objektivdeckel-Fummelei. Das Objektivdeckelabnehmen und -aufsetzen ist gerade bei kleinen Objektiven eine fummlige und nervige Angelegenheit. Das wollte ich, gerade bei einer Kamera die man schnell aus der Tasche ziehen möchte, tunlichst vermeiden. Lösen konnte ich das Problem durch den Zukauf des für das für M.Zuiko 14-42 mm EZ gedachten automatischen Objektivdeckel Olympus LC-37C.

Einmal aufgeschraubt, verbleibt der Objektivdeckel dauerhaft am Objektiv, will man dieses nicht mehr missen. Der automatische Öffnungsmechanismus funktioniert wunderbar. Wunderbar schnell und bisher ohne Komplikationen ist die Kamera, durch einfaches Betätigen der ON/Off‑Taste, nun sofort einsatzbereit.

Olympus E-M5 mit Pancake und autom. Objektivdeckel | Foto: konsensor.de

Die Kombination von Olympus E-M5 Kamera, M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Objektiv und dem Olympus LC-37C Objektivdeckel ist derzeit mein ungeschlagenes „Immer-und-überall-dabei-Kamera-Set“. Einzig eine kleine tolle Ledertasche fehlt mir für dieses Trio noch – doch da bin ich gerade dran und probiere, suche und suche und probiere. Und natürlich werde ich berichten sobald ich etwas empfehlenswertes finden sollte.

2 Kommentare zu “Olympus E-M5 mit Pancake und autom. Objektivdeckel

  1. Schöne Kamera, obwohl ich da im Instagram-Stream etwas anderes sehe, oder? :)
    Irgendwie sind diesem Beitrag ein paar Bilder verloren gegangen.

    • Eines kann ich jedenfalls schonmal bestätigen: wer einmal mit einer Olympus angefangen hat, der kommt so leicht nicht mehr davon weg. Mittlerweile ist die dritte im Bunde… dazu aber später mehr. ;) Was die „verschwundenen“ Bilder anbetrifft, Jetpack macht mal wieder Ärger, SSL-Umstellungs-Kollateralschäden sozusagen. Bin dran. Danke dir. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.