#Bulli Das Abenteuer beginnt

Die letzten Monate waren ziemlich aufregend. Aufregend, interessant, lehrreich und auch ziemlich anstrengend. Die Suche nach einem Bulli hat uns beschäftigt und das eine ganze Weile. Eine solche Anschaffung sollte auch seht gut überlegt sein.

Viele Telefonate, viele Mails und vor allem viele Besichtigungen später, fiel die Entscheidung auf einen VW T6 Multivan. Einen Jahreswagen. Und nun ist es soweit. In den nächsten Tagen holen wir das gute Stück ab und sind natürlich schon ziemlich aufgeregt. Irgendwie hat das Autohaus irgendwelche Probleme mit der Zualssung gehabt. Es hat unglaublich lange gedauert und bisher konnten wir noch nicht herausbekommen woran das lag.

Nun ist es also bald soweit. Die Abholung, die ersten Fahrten, ganz zu schweigen von den vielen neuen Möglichkeiten die sich mit so einem Bulli eröffnen.

Dieser erfreuliche Anlass ist der Grund für diesen Beitrag. Eigentlich auch die Geburtsstunde für den neuen Bulli-Blog, dazu jedoch ein anderes Mal mehr.

Zugegeben, als jemand der seine Kindheit so gut wie in einem Bulli verbracht, mein Vater war stolzer Besitzer eines wundervollen orangenen VW Bulli T2, wird für mich persönlich ein Traum wahr: Der eigene Bulli. Um genauer zu sein, ein VW T6 Multivan in der Bicolor-Variante weiß-rot. Anfangs in dieser Farbe nicht geplant, nun aber sehr erfreut über diese Wahl.

Un nun ist es soweit. Ich freue mich riesig auf dieses neue Abenteuer. Eigentlich auch ein Grund auf den Start eines neuen Blog-Projektes anzustoßen. Doch langsam und Schritt für Schritt. Zeitlich ist leider nicht alles so machbar wie man es sich vorstellt und manchmal ist weniger doch mehr. Daher also die Beiträge vorerst hier auf dem konsensor.de Blog. Wie und ob es mit einem eigenen BulliT6-Blog los- bzw. weitergeht, darüber muss ich erst noch einige Male schlafen. Gelegenheit dies im neuen Bulli zu tun, denn kleine Ausflüge und Fahrten erfreuen den Bullifahrer. ;)

 

Eine Antwort auf „#Bulli Das Abenteuer beginnt“

  1. Wir wünschen Euch viel Spaß mit Eurem Bus. Wir fahren seit 2004 T5 und haben immer noch ein Dauergrinsen im Gesicht. So ein Bus ist kein Auto das ist ein fahrendes Schweizer Taschenmesser.
    Grüße aus Mittelfanken
    Tom und Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.