#Bulli Lesestoff zur Wartezeitüberbrückung

Nicht immer klappt es so wie geplant. So geplant oder so wie versprochen. Denn trotz des Versprechens des Autohauses, der „Kontakt“ im Zulassungsdienst bzw. Zulassungsservice würde alles schneller, besser, bequemer machen, sitzen wir nun seit über zwei weitere Woche ungeduldig herum und warten. Ärgerlich, aber es ist nunmal nicht zu ändern. Es bleibt und nur weiter abzuwarten und zu hoffen, dass alles für den nächst angekündigten Termin klappt.

In der Zwischenzeit habe ich uns etwas Lektüre besorgt. Nicht nur zur Überbrückung der Wartezeit, sondern auch zur Vorbereitung der ersten Fahrten mit dem neuen Bulli.

Den Einstieg macht der Titel „VW Bulli – Von 1947 bis heute“ aus dem Garant Verlag. Geschichte über den VW Bulli, von der VW T1 Baureihe bis zum aktuellen VW Bulli T6.

Überall zu sehen und meist kaum beachtet. Es wird ihnen einfach zu wenig Beachtung geschenkt, die touristischen Hinweisschilder entlang der Autobahnen. Der kompakte Reiseführer „Sehenswürdigkeiten entlang der Autobahn: Touristische Hinweisschilder – wofür sich ein Abstecher lohnt„, erschienen im Bassermann Verlag, soll hier Abhilfe schaffen. Ich bin gespannt.

Trotz Smartphone und Navi, ein vernünftiger Straßenatlas sollte auf keiner Fahrt und schon gar nicht in einem Reisefahrzeug fehlen. Ob Reiseplanung oder Orientierung, wer schonmal offline fahren musste, wird ihn nicht mehr missen möchten. Mit dem „Straßenatlas Deutschland/Europa“ aus dem Neumann & Göbel (NGV) Verlag, hier in der 2017/2018er Ausgabe, habe ich bisher stets sehr gute Erfahrungen gemacht und daher auch diese Mal den Straßenatlas 2017/2018 in den Warenkorb gelegt.

Zuguterletzt, und aufgrund vieler Empfehlungen habe ich auch noch den Campingführer Deutschland 2017 bestellt. Eine tolle Ergänzung zur mittlerweile umfangreichen Online-Version und der App des Campingführers, liegt nun die Print Version für unsere Reiseplanungen bestellt.

Das sind sie nun, die ersten neuen Bücher, die im Zuge des Wartens auf den T6 Bulli die Zeit verkürzen sollen. Und sicherlich wird noch so einiges an Kartenmaterial, Straßenatlanten, Reiseführern und Büchern angeschafft, der Anfang ist gemacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.