Jakob Heins Gebrauchsanweisung für Berlin

Gebrauchsanweisung für Berlin | Foto: konsensor.de

„Toll haste dit jemacht, Jakob.“ Ehrlich. Und ich dachte anfangs: „Och nööö, wat will’n der Ossi mir da jetze über mein Berlin erzählen?“.

Aber mal im Ernst, es ist ein grandioses Buch geworden. Eines über Berlin. Und Nein, es ist kein Kneipenführer, kein Insider-Club-Guide, kein Hier-musst-du-Essen-Ratgeber.  Es ist ein Einblick – nun ja sagen wir mal – ein Einblick in die Innereien Berlins. Man könnte es auch als Blick in die Seele Berlins bezeichnen.

„Jakob Heins Gebrauchsanweisung für Berlin“ weiterlesen

Erweckung einer alten Leidenschaft: Terry Pratchett Scheibenwelt-Romane

Terry Pratchett Scheibenwelt-Romane | Foto: konsensor.de

Ich hab es getan. Konnte einfach nicht widerstehen. Terry Pratchett hatte mich bereits vor Jahren, oder waren es Jahrzehnte, mit den Scheibenwelt-Romanen in seinen Bann gezogen. Etliche Umzüge und eben Jahre später, waren meine damals gekauften Taschenbücher entweder verschwunden, ich kann mich nicht mehr erinnern wem ich welches geliehen habe, und die letzten beiden Taschenbücher, die sich noch in meinem Besitz befanden, zerfielen beim Aufräumen des Bücherregals.

„Erweckung einer alten Leidenschaft: Terry Pratchett Scheibenwelt-Romane“ weiterlesen

Ganz schön zerlegt: Die Kunst, Dinge neu zu ordnen

Ganz schön zerlegt. Die Kunst, Dinge neu zu ordnen. h.f.ullmann verlag | Foto: konsensor.de

Erinnert ihr euch noch? Damals? Als Kind? Alles wollte man betatschen, schmecken, anfassen, auseinandernehmen, hineinschauen – unendlich schien die Neugier auf das was auf den ersten Blick nicht sichtbar ist. Und das bezog sich nicht etwa auf Bauklötzer, LEGO oder sonstiges Spielzeug – nein, es sind und waren die alltäglichen Dinge, normale Gebrauchsgegenstände die diesen Forscherdrang entfachten.

„Ganz schön zerlegt: Die Kunst, Dinge neu zu ordnen“ weiterlesen

Von wegen „Amazon Kindle in der Sonne nicht lesbar“

Amazon Kindle 3 (Kindle Keyboard) | Foto: konsensor.de

Ehrlich, wer hätte zum Ende September noch mit solch einem sommerlichen Wetter gerechnet? Wenige nehme ich mal an. Zeit also nochmal reichlich Sonne zu tanken. Eine gute Gelegenheit den Amazon Kindle (Kindle 3 oder Kindle Keyboard wie er neuerdings genannt wird), der ja gerade eine Menge Geschwister bekommen hat, auf Sonnentauglichkeit zu testen. „Von wegen „Amazon Kindle in der Sonne nicht lesbar““ weiterlesen