AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Einsatz

Ein gut positionierter Router reicht leider nicht immer aus um eine vernünftig und ausreichend starke WLAN-Netzumgebung zu schaffen in der man auch einigermaßen anständig arbeiten kann.

Natürlich sind viele Faktoren daran beteiligt wie z.B. die baulichen Gegebenheiten der Räumlichkeiten, weitere (störende) umgebende WLAN-Netze, die Auswahl der verwendeten Hardware, die Positionierung und Platzierung des Routers usw. usw.

Durch die Umstellung auf Kabel – ich bin übrigens von meinem Wechsel von der Telekom zu Kabel Deutschland noch immer hellauf begeistert – musste netztechnisch einiges umgestellt werden. So ersetzt die Cable Fritz!Box 6490, die von Kabel Deutschland gestellt wird, die bisher im Einsatz befindliche Fritz!Box 7390 und Fritz!Box 7490.

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten, und aus Unlust die bereits vorhandenen Kabelleitungen neu verlegen zu müssen, fand der Einfachheit halber ein Standortwechsel des Routers statt. Seitdem läuft alles reibungslos und zu aller Zufriedenheit.

In den ersten Monaten lief der AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E unterstützend für die Verbindung eine Etage höher. In Verbindung mit der Fritz!Box 7490, damals noch an der Telekom VDSL-Leitung, gab es jedoch enorme Probleme. Die Leuchten am Repeater zeigte zwar volle Verbindung an, doch schien dieser sich nicht im Netz zu befinden. Datentechnisch lief zumindest nichts. Auch das Konfigurationsmenü der FritzBox zeigte den Repeater einfach nicht an. Das passierte aus bisher nicht nachvollziehbaren Gründen alle paar Tage. Es half meist nur noch ein Reset und eine Neueinrichtung.

Ob die damaligen täglichen Ausfälle der Telekom Auswirkungen auf die AVM Hardware hatten kann ich natürlich nicht sagen, die jedoch dadurch zwangsweise verordneten ständigen Resets und Neustarts sind auf Dauer sicherlich keinem Hardwareleben zuträglich.

Seit dem Umstieg auf die Fritz!Box 6490 Cable gibt es jedoch diesbezüglich keinerlei Probleme mehr. Der FRITZ!WLAN Repeater 1750E läuft und hatte bisher nicht einen einzigen Ausfall.

AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E | Foto: konsensor.de

Der Repeater ist hier im Dualband-WLAN-Modus, also gleichzeitig im 2,4-GHz-Band (bis 450 MBit/s) und 5-GHz-Band (bis zu 1.300 MBit/s), in Betrieb. Der an der Unterseite des Repeaters befindliche Gigabit-LAN-Anschluss, welcher in der Regel für Desktop-PCs, die über keine WLAN-Verbindungsmöglichkeit verfügen, genutzt wird. Auch damit läuft alles reibungslos.

Grundsätzlich ist der Einsatz eines Repeaters zur Erhöhung bzw. Verbesserung der Reichweite meist die einfachste und unkomplizierteste Lösung.  Vor allem für den Betrieb eines Dual-WLAN AC + N, der Repeater unterstützt die WLAN-Standards 11ac/a/b/g/n und ist somit mit allen gängigen WLAN-Routern kompatibel, ist der FRITZ!WLAN Repeater 1750E derzeit die wohl beste Wahl. Vor allem wenn bereits AVM-Produkte im Einsatz sind.

AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E | Foto: konsensor.de

Einzig die Bauform der Repeaters gibt Anlass zur Nörgelei. An Steckdosen-Lichtschalter-Kombinationen ist dieser nämlich nicht ohne Behinderung der Nutzung des Lichtschalters, an den man dann nicht mehr rankommt, nutzbar. Hier kommt man, sollte keine andere Steckdose zur Verfügung stehen an einem Verlängerungskabel, ich habe mich für ein Flachkabel mit Euro-Stecker und Kupplung entschieden, nicht vorbei.

Eines noch: empfindliche Lauscher sollten den Repeater nicht unbedingt in Hörnähe betreiben. Ein hochfrequentes rauschendes Zirpen ist nämlich kontinuierlich zu hören, unabhängig davon mit welchem Abstand vom Router oder an welcher Steckdose er betrieben wird.

Das Zusammenspiel klappt nach anfänglichen Problemen in der jetzigen Kombination reibungslos, die Konfiguration ist kinderlicht und die Erweiterung des WLAN-Netzews spürbar. So ein FRITZ!WLAN Repeater 1750E  ist eine ideale Ergänzung zur AVM Fritz!Box.

 

Der FRITZ!WLAN Repeater 1750E ist derzeit für 79,- EUR erhältlich (Stand 06/2015) .

Vielen Dank an AVM für die Bereitstellung des Testgerätes.

Hinweis:
Dieses Produkt habe ich kostenfrei als Testmuster erhalten. Testmuster nehme ich grundsätzlich nur an, wenn es mir vollkommen selbst überlassen ist, ob und was ich über das Produkt schreibe. Hersteller, Distributoren, Agenturen haben keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung und Erfahrung zu diesem Produkt. Artikel über Testmuster sind als solche gekennzeichnet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.