Zeitreisen mit dem Game Boy Color (1998)

Kleine Zeitreisen sind möglich. Und das sogar mit ziemlich wenig Aufwand. Unmöglich meint ihr? Nun, ich habe es für euch ausprobiert und was soll ich sagen. Es hat bestens funktioniert.

Ältere Jahrgänge werden sich sicherlich noch gut daran erinnern als Ende der 1980er der Game Boy erschien. Eine tragbare 8-Bit-Spielkonsole von Nintendo, die den Spielemarkt im wahrsten Sinne des Wortes umkrempelte.

In Kombination mit dem Spiel Tetris, welches damals als Set zusammen mit dem Game Boy erhältlich war, ein süchtigmachender Einstieg in die digitale Spielwelt für Groß und Klein.

Ende der 1990er erschien dann der Game Boy Color. Es war schon ein Highlight in der von Grautönen dominierten Spielwelt plötzlich aus einer Palette von 32.768 Farben 56 gleichzeitig dargestellt zu bekommen. Und das tollste daran, alle bisherigen Spielmodule des normalen Game Boys funktionierten auch weiterhin auf dem Game Boy Color.

Ich war und bin ein großer Fan des Game Boys. Doch irgendwann habe ich mich von meiner Game Boy Sammlung getrennt. Vielleicht auch trennen müssen. Weiß der Geier wieso, weshalb, warum, wahrscheinlich aus Platzgründen. Würde ich alles sammeln was ich toll finde, würde ich mittlerweile sicherlich einige Lagerhallen mein Eigen nennen müssen.

Und ganz nebenbei gesagt, schafft man Platz um sich herum, kann man sich viel besser auf neue Technik, neue Gadgets, neues Spielzeug konzentrieren. Finde ich jedenfalls.

Umso mehr freut es mich dann aber auch, wenn ich in der Vergangenheit liebgewonnene Technik nach vielen Jahren plötzlich wieder in Händen halte. So geschehen mit eben einem solchen Game Boy Color.

Und genau das war für mich eine Zeitreise. Das Gefühl des Geräts in der Hand katapultierte mich zurück in eben diese 1990er Jahre. Ohne auch nur eine Sekunde danach suchen zu müssen, wie in Trance, bewegten sich meine Finger, schalteten es ein, der Start-Ton erklingt… traumhaft.

Was für einen Spaß solch ein Gerät auch heute noch bereiten kann ist für viele sicherlich unbegreiflich. Diejenigen die mit dem Game Boy aufgewachsen sind werden es jedoch verstehen und sich vielleicht sogar gerade etwas wehmütig an die vielen Stunden Spielspaß zurückdenken. Wie lange ich Tetris gespielt habe kann ich wirklich nicht sagen, doch gefühlt scheint es mir ein ganzes Leben gewesen zu sein.

Mittlerweile habe ich wieder einen eignen Game Boy Color. Er liegt wohlbehütet griffbereit in meiner Nähe. Auch die ersten meiner alten Lieblingsspiele sind wieder beisammen. Der Spaß ist ungebrochen. Auch wenn ich heute die Lesebrille dazu brauche. ;)

Aktuell ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich mir bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit, den Game Boy schnappe und Tetris spiele. Einfach so. Aus Spaß an der Freude. Und jedes Mal reise ich dabei einen kurzen Moment in die Vergangenheit.

Auf Online-Auktionen und in diversen Kleinanzeigen sind jede Menge Geräte und Spiele zu finden. Wer sich auf die Suche macht wird staunen wie groß das Angebot noch immer ist. Auch auf Amazon tummeln sich hin und wieder tolle Angebote, teilweise von noch ungeöffneten (neuen) Geräten.

Auch das Herumfragen im Freundes- und Bekanntenkreis könnte sich lohnen. Ich kann nur erahnen wie viele Game Boys ungenutzt im Keller, auf dem Dachboden oder in irgendeiner Kiste in einer Abstellkammer schlummern und auf ihre Erweckung warten. So bin ich nämlich an mein aktuelles Gerät gekommen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Eva, die mir dieses kleine wundervolle Stück Technik wieder in Erinnerung gebracht hat.

Ich für meinen Teil habe diese kleine Zeitmaschine liebgewonnen und genieße jede dieser kleinen Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.